Blog

Blog

Die 7 Stufen der Krankheitsentwicklung"

Gepostet am 22. Februar 2019 um 3:50

Zuerst eine wichtige Frage: Was versteht man unter Krankheit in der TCM?

In der Chinesischen Medizin wird Krankheit folgendermaßen erklärt:

- Krankheit besteht bereits, wenn sich der Mensch nicht mehr im Gleichgewicht der Natur und des Universums befindet -anders gesagt, "das Qi im Körper ist in den Meridianbahnen bzw deren Zugangskanälen ins Stocken geraten."  Der Energieflüss befindet sich im Ungleichgewicht. 


Stufe 1 -ist der Erschöpfungsmoment -ob körperliche, geistige, seelische Erschöpfung -begleitet durch Müdigkeit und vermehrtes Verlangen nach viel Schlaf.

Im Vergleich wird ein gesunder Mensch -trotz Ausübung einer anstrengenden Tätigkeit- abends zu Bett gehen und am Morgen ausgeschlafen und erholt „aus den Federn springen“.

Hier kann man bereits klar den Unterschied erkennen. Es gibt weiters einen kleinen Test hierzu, den du selbst in wenigen Sekunden durchführen kannst: Umarme dich selbst im Schulter-Nackenbereich. Wenn hier Schmerzen auftreten, ist möglicherweise bereits eine chronische Erschöpfung gegeben.


TIPP: Hier wäre es ratsam, diesen erhöhten Schlafbedarf nachzukommen, damit sich das Körpersystem selbst regulieren kann. Dazu viel trinken.



Stufe 2 -Schmerzen, Beschwerden, Verspannungen – Hier ist charakteristisch, dass das Nervensystem selbst bereits in Mitleidenschaft gezogen wird. Schmerz ist immer eine Äußerung des Körpers, dass der „Energiefluss blockiert“ ist. Hier kann sein, Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Muskelverspannungen, Menstruale Beschwerden, Gelenksschmerzen, aber auch Schlafprobleme, …


TIPP: Was du in dieser Stufe auf jeden Fall für dich selbst tun kannst ist Entspannung, Schlafbedarf decken, Ernährungstechnisch kann hier auch gut entgegenwirkt werden mit Kraftbrühen, Eintöpfen,... viel Trinken, Bewegung (Gymnastik und Atemübungen), Massagen



Stufe 3- Der PH-Wert und die Viskosität des Blutes verändert sich- Hier wird (Anhand des Blutbildprofiles) erkennbar, dass das Ungleichgewicht bereits diese wichtige Körperflüssigkeit erreicht hat. Die Erkrankung ist sozusagen in die nächste „tiefere Schicht gerutscht“ Bei Übersäuerung des PH-Wertes des Blutes über Wochen entstehen daraus verschiedene andere Krankheiten wie Zum Beispiel Anämie, Gelbsucht, Krampfadern, Hauterkrankungen, Asthma, uvm …

TIPP: Hier die Empfehlung das zu Essen, „welches „neutral ist -also weder säurig noch alkalisch wirkt im Körper! Sozusagen Basisches Essen, welche den Körper nicht überlastet, damit er sich selbst wieder regenerieren kann. Auch viel Wasser trinken, sodass das Blut wieder besser fließt. Weiters schonende Gymnastik und Atemübungen, auch schonende Massagen sind gut geeignet zur Unterstützung.



Stufe 4 – Die Krankheit drückt sich nun im emotionalen Äußerungen aus – Reizbarkeit, Wut- und Zornausbrüche, Sorgen, Ängste, Furcht, Unbehaglichkeit, Unruhe… Emotionale Ausbrüche -Ein Hilfeschrei des Körpers!!


TIPP: Ratsam, sein Leben in den Griff zu bekommen!! Und sich von ANDEREN HELFEN LASSEN.



Stufe 5 – Das Organ beginnt zu zerfallen – in dieser Phase wird nun das Organ selbst geschädigt. Bekannte Krankheiten der Organe sind zum Beispiel Gallen- oder auch Nierensteine, Angina Pectoris, Diabetes, Tumore, Leberzierrose, Ulzera, Emphyseme, …


TIPP: Wer bis jetzt noch immer nicht zu einem Arzt gegangen ist, wäre es jetzt sehr ratsam!! Den in dieser Station der Erkrankung finden degenerative Prozesse im Körper statt. Hier braucht es schon gezielte Medikamente bzw ärztliche Versorgung/Therapien um die Krankheit am Fortschreiten aufzuhalten. Unterstützung eines Shiatsu-Praktikers nur mehr mit ausdrücklicher Genehmigung des Arztes!!



Stufe 6 – Nervenerkrankungen –In dieser Stufe ist das Nervensystem bereits merklich geschädigt. Hier fallen Geisteserkrankungen, welche dem zentralen sowie das periphere Nervensystem zugeordnet sind, wie Multiples Sklerose, Parkinson, Alzheimer, verschiedenen andere Demenz-verursachende Erkrankungen, Lähmungen, Epilepsie, uvm…



Stufe 7 – Ist die Arroganz selbst – Es ist eine anmaßende und egoistisch handelnde Person, welche ganz weit entfernt von Verbundenheit mit anderen Menschen,der Natur und dem gesamten Universum ist.

Die Arroganz -auch Anmaßung ist die letzte Stufe der Krankheiten, und sie wohnt in allen Krankheiten inne!! Sie ist es auch, die den Menschen immer tiefer in Krankheiten fallen lässt, da die Kluft zwischen Menschen, Natur und dem Universum getrennt wird. Anders gesagt, komplett Weltfremd.


 Es gibt zwei verschiedene Arroganz-Formen:

Die Yang-Arroganz: Der Kranke wird zur „Täterperson“. Hier ist klar zu erkennen, dass die Person, eine herrschsüchtige, dominierende und egozentrische Persönlichkeit aufweist. So geht sie auch mit ihren Mitmenschen um. Ratschläge von anderen kontert dieser Mensch mit spöttischen Verhöhnen oder auch aggressiven Verhalten zurück.

Die Yin-Arroganz: Sie beherrschen die klagende „Opferrolle“ perfekt, und sind ständig in der Mitleidsrolle sich selbst und gegenüber ihrem Mitmenschen. Aussagen wie „Ich habe ja schon alles erdenkliche versucht.“ „Ich bin so arm“ sind typisch.

 

Personen mit ausgeprägter Arroganz, wäre am ehesten mit einem "Vampire" zu vergleichen. Sie saugen sich die Energie jener Mitmenschen ab, die in ihrer Nähe sind. Nicht selten „kleben“ sie sogar an ihren Opfern. Egal ob als heroische Täter-Persönlichkeit -herablassend und beschimpfend, oder als Mitleid-versunkene Opfer-Persönlichkeit- "ich arrmes krankes Weiberle, -keiner kann mir helfen, nicht mal Gott"...


TIPP für den Umgang mit diesen Menschen: Ihnen nicht soviel Macht zu geben.

Es ist wohl ein großer Lernprozess für jeden einzelnen, den seine eigene Gesundheit am Herzen liegt…schon frühzeitig auf die Zeichen seines eigenen Körpers zu hören. 

Je Früher man beginnt seinen Körper besser zu verstehen, je geübter ist man wohl im Alter die Anzeichen zu deuten und Auszugleichen!!



Gesundheitliche Grüße

eure Christine


Kategorien: Gesundheit, TCM


Kommentare sind deaktiviert

Christine Lekar

Natürlich

erleben